Job oder Master im Einkauf?

08.02.2021

Mache einfach beides!

Antonia Bloch ist Teilnehmerin des berufsbegleitenden Master International Purchasing Management (IPM), der in Kooperation mit der ESB Business School durchgeführt wird. Parallel arbeitet sie als Sourcing Buyer bei IBM Deutschland.

Im Interview spricht sie über die Besonderheiten des speziell auf den internationalen Einkauf ausgerichteten Master, ihre bisherigen Studienerfahrungen und Herausforderungen.

 


SEITE TEILEN

Frau Bloch, wie sind Sie auf das Studienprogramm aufmerksam geworden?
Da ich frisch in die Nähe Reutlingens gezogen bin, habe ich nach passenden Studiengängen in der Region Stuttgart gesucht. Durch einen Kommilitonen aus meinem Bachelorprogramm erfuhr ich von den umfangreichen berufsbegleitenden Studienprogrammen der Knowledge Foundation @ Reutlingen University (KFRU). Perfekt passte dann der neue Master für IPM, da ich im Einkauf arbeite und mich im Bereich Supply Chain Management und Beschaffung weiterbilden wollte.

Warum haben Sie sich für den berufsbegleitenden Master an der KFRU entschieden?
Entscheidend für mich waren die große Praxisnähe, die internationale Ausrichtung sowie die gute Reputation der Hochschule Reutlingen, insbesondere die der renommierten ESB Business School.

Was ist das Besondere an dem Programm?
Der Schwerpunkt des Studiums, ist so bei noch keinem Master in Deutschland vertreten. Durch die fortwährende Globalisierung ist der internationale Einkauf von hoher Bedeutung. Dieser Master verbindet alle wichtigen Inhalte aus SCM & Sourcing, Personal Skills, Führungsverhalten und Data Analytics.

Wie gelingt Ihnen der Spagat zwischen Studium und Beruf?
Ich werde von der Arbeit im Schnitt 10 Stunden pro Woche für das Studium freigestellt. Somit kann ich mir für die zweiwöchigen Kursphase freinehmen. Das ist für mich Luxus und funktioniert sehr gut.

Welchen Impact hat das Master-Studium auf den aktuellen Job?
Da auch in einer großen Firma viele Verbesserungspotenziale erst noch erkannt werden müssen, kann eine Weiterbildung im Masterstudium gerade in Bezug auf Trends und neue Methoden, z.B. Data Analytics, Nachhaltigkeit der Supply Chain, wichtige Impulse geben. Verbesserungen können dann auch relativ zeitnah umgesetzt werden.

Ein Tag in Ihrem Leben. Wie sieht der typischerweise aus?
Während meines Jobs konzentriere ich mich voll auf meine Tätigkeit als Sourcing Buyer. Der Spagat zwischen Studium und Job erfordert Disziplin und an manchen Tagen (längst nicht allen) auch die Power nach +8 Stunden im Geschäft Aufgaben für das Studium zu übernehmen.

Was möchten Sie Studieninteressierten mit auf den Weg geben?
Dual studieren erfordert viel Disziplin und sollte nicht unterschätzt werden. Dennoch ist das Studium sehr abwechslungsreich. Die kleinen Gruppengrößen machen das Lernen sehr interaktiv und spaßig. Viele der erlernten Dinge übt man direkt in praktischen Beispielen und kann diese somit sofort im Arbeitsalltag umsetzen.

Wie würden Sie das mit 3 Worten beschreiben?
Zukunftsorientiert, interaktiv, Herausfordernd

Wie sehen Ihre Pläne für Zukunft aus?
Ich hoffe, die Übernahme in eine Vollzeitstelle bei IBM nach abgeschlossenem Master, erleichtert zu haben. Das Studium bildet einen super Start und eine Inspiration die Themen im Arbeitsalltag umzusetzen.

Weitere Informationen zum Studienprogramm International Retail Management (M.Sc.) finden Sie hier.