Sie befinden sich: Knowledge Foundation

28.03.2018

M.A. International Retail Management erstmals in Oxford

Ein Erfahrungsbericht von Alina Geilen und Alexander Hoven, Teilnehmer/in International Retail Management, Intake Wintersemester 2016

London Insights – IRM „Behind the Scenes“ bei Harrods, Foto: Knowledge Foundation / Franziska Roß

Wer international arbeiten will, muss international lernen. Für 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des berufsbegleitenden Masterprogramms M.A. International Retail Management, der Knowledge Foundation @ Reutlingen University in Kooperation mit der ESB Business School, ging es im März 2018 nach England an die Oxford Brookes University. Diese erstmalige Kooperation eröffnete den Programmteilnehmer/innen ein besonderes Campuserlebnis, das mit deutschen Campusstandards nicht vergleichbar ist. Darüber hinaus rundeten Exkursionen mit spannenden Store Analysen in Londons berühmter Regent und Oxford Street sowie Firmenbesuche die letzte Präsenzphase ab.

Die letzte der insgesamt acht zweiwöchigen Präsenzphasen wird im berufsbegleitenden Masterprogramm M.A. International Retail Management nicht an der ESB Business School, sondern im Ausland durchgeführt. So ging es im März 2018 zum ersten Mal nach England an die Oxford Brookes University. In Oxford hießen uns Sandy Hemken, Head of Program Management, und Franziska Ross, Program Assistant, an der Knowledge Foundation @ Reutlingen University herzlich willkommen und begleiteten uns an den ersten Tagen.

An der Oxford Brookes University, einer hochmoderne, top-ausgestatteten englischen Universität, wurde das Modul "Strategic Management" im Rahmen einer umfangreichen Lehrveranstaltung behandelt. Prof. Dr. Simon Adderley begeisterte uns vom ersten Tag an mit seinem Engagement und seiner Motivation. Er vermittelte uns anfangs die theoretischen Grundlagen, um darauf aufbauend in Teams an praktischen Themenstellungen zu arbeiten und die von den Teams ausgearbeiteten Lösungen abschließend zu präsentieren und zu diskutieren. Abgeschlossen wurde das Modul vor Ort mit einer Klausur.

Das Modul "Practical Business and Retail Studies" wurde zweigeteilt durchgeführt. Die ersten beiden Tage wurden dazu genutzt, um in Begleitung von Prof. Dr. Matthias Freise und Prof. Dr. Peter Bug von der Fakultät Textil & Design der Hochschule Reutlingen, Einblicke in den Einzelhandel der Metropole London zu gewinnen. Am ersten Tag fand eine exklusive Führung im weltbekannten Kaufhaus Harrods statt. Besonders beeindruckend waren die Einblicke in die „Unterwelt“ von Harrods, die sich über sieben Stockwerke erschließt. Anschließend wurden weitere Kaufhäuser besucht, um Vergleiche zu ziehen. Der zweite Tag wurde mit einer Präsentation des Unternehmens HUGO BOSS begonnen. Hier gewährte uns der CFO von Hugo Boss UK neben Zahlen, Daten und Fakten spannende Einblicke ins Retail Business. Anschließend wurden Flaghship-Stores von weiteren Modeeinzelhändlern analysiert.

Die letzten zwei Tage dieses Moduls fanden wieder in Oxford statt. Hierbei wurden am ersten Tag in Begleitung des Akademischen Leiters Prof. Dr. Gerd Nufer ausgewählte stationäre Lebensmitteleinzelhändler (konkret: Tesco, Sainsbury´s, Aldi UK und Lidl UK) durch Store Checks analysiert und Vergleiche mit dem Status Quo des LEH in Deutschland und Österreich gezogen. Der zweite Tag wurde von Prof. Dr. Philipp von Carlowitz organisiert und befasste sich mit dem Automobilhersteller MINI, der in Oxford seine Produktion beheimatet. Während einer Präsentation zum Thema "Industry 4.0" und einer anschließenden Werksführung konnten Einblicke in die moderne Automobilproduktion gewonnen werden.

Die Präsenzphase in Oxford hat uns trotz der erbrachten Prüfungsleistungen und den damit einhergehenden Vorbereitungen zusätzlich die Möglichkeit geboten, die Stadt zu erkunden und u.a. Schauplätze der Harry-Potter-Filme hautnah zu erleben. Nicht zuletzt konnten wir zusammen mit den Kommilitonen die letzte Präsenzphase gebührend feiern. Ein abschließender Pub-Besuch inklusive Abendessen mit Prof. Nufer und Prof. von Carlowitz hat den mit dieser Phase endenden IRM-Lehrveranstaltungen einen schönen Ausklang beschert und uns für die bevorstehende Masterarbeit motiviert. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten, die uns den Aufenthalt in Oxford im Rahmen unserer letzten Präsenzphase ermöglicht haben!